Sonntag, 9. Januar 2011

Käsekuchen mit Mandarinen im Kasten



Zutaten:
500 g Speisequark 20%
250 g Magerquark
120 g weiche Butter ( wahlweise Margarine)
240 g Zucker
3 Eier
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 gehäuften  Eßl. Gries
1 Teelöffel Backpulver
abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange oder 1 Päckchen. Orangeback von Dr. Oetker
1 kleine Dose Mandarinen ( sehr gut abtropfen lassen)
Puderzucker
Fett für die Kastenform
Backpapier

Zubereitung:
Butter und Zucker cremig rühren,  Quark und Eier dazugeben und 5 Minuten verrühren. Puddingpulver, Vanillezucker, Gries, Backpulver und die Orangenschale zugeben und gut unterrühren. Die gut abgetropften Mandarinen mit einem Löffel vorsichtig unterheben. Ein paar Mandarinen für die Deko aufheben.

Eine Kastenform einfetten und die Form mit Backpapier auslegen. Den Quarkteig in die Form geben, glattstreichen und im vorgeheizten Backofen  bei 160 Grad ca. 60 Minuten backen .

Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form  sehr gut abkühlen lassen. Aus der Form auf eine Kuchenplatte stürzen, mit Mandarinen und Puderzucker dekorieren und servieren.

Backzeit ca. 60 Minuten / Temperatur 160 Grad Umluft  
Temperatur und die Backzeit ist bei jedem Backofen individuell. In jedem Fall muss ab und zu kontrolliert werden.

Kommentare:

  1. Die Zutaten dürfte ich prinzipiell alle essen.
    Das klingt lecker - ich bin ja eh ein Käsekuchenfan. Den Link hab ich mir abgespeichert.
    Ich werd' mein Ergebnis zeigen ...
    Danke für das Rezept. Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anette,
    der 2. Eßl. Gries war eigentlich zum Ausstreuen der Form bestimmt. Ich habe aber festgestellt, dass es besser ist die Form mit Backpapier auszulegen, dann geht der Kuchen besser aus der Form.
    Danke für deine Nachfrage, dass muss ich unbedingt im Rezept ändern, diese Angabe verwirrt nur.

    Liebe Grüße und gutes Gelingen.
    Pia-Marie

    AntwortenLöschen
  3. Und schon ist der Kuchen in meinem Magen und das Bild im Blog ;-) ...
    Das des Kuchens, nicht das des Magens ...
    http://www.frau-waldspecht-sagt.de/kommentare/36-365-kaesekuchen....3277/
    Ich hab den 2. Löffel Gries auch noch zum Teig. Wahrscheinlich sind's deshalb 2 Kuchen geworden *gg* ....
    Der Kuchen schmeckt sehr gut, sehr lecker ...
    Und Käsekuchen lässt sich sehr gut einfrieren.
    Danke für's Rezept.
    Einen lieben Gruß, Anette

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Pia-Marie,
    eigentlich sehe ich mir selten Back-oder Kochblogs an. Durch Zufall bin ich bei dir gelandet und bin begeistert. Deine Kucherezepte sind alle alltagstauglich, das gefällt mir. Am Samstag backe ich den Käsekuchen. das Rezept ist vielversprechend.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  5. Sehr lecker!

    Das war mein erster Käsekuchen. Er ist problemlos gelungen. Nur mit der Konsistenz hatte ich ein bisschen Probleme. Ich fand den Kuchen noch sehr wackelig, als die Backzeit um war (plus 10 Minuten). Er ist zwar mit dem Abkühlen steifer geworden, aber ich bin mir nicht sicher, ob das so richtig ist. Die Mandarinen waren sehr gut abgetropft.

    Egal - schmecken tut er super.

    AntwortenLöschen